Speedgate as a Service: die Lösung für Schiphol Express

Speedgate as a Service: die Lösung für Schiphol Express

Im Logistikzentrum Schiphol Express werden die Abwicklung und der Straßentransport der Luftfracht geregelt. Hier gibt es folglich einen regen Lkw-Verkehr. Lkws, die schnell und problemlos in das Gelände einfahren und es verlassen können müssen, während Unbefugten der Zutritt versperrt wird. Die alten Tore waren allerdings dringend erneuerungsbedürftig. Also suchte Gebäudeeigentümer Solidiam neue schnelle Speedgates. Im Herbst 2019 wandten sie sich an HTC parking & security für vier neue Speedgates. Kundenbetreuer Pascal Beuman machte sich mit diesem Ersuchen gern an die Arbeit. Zusammen mit Solidiam ging er auf die Suche nach der richtigen, den Kundenbedürfnissen perfekt entsprechenden Lösung. Recht bald erwies sich das SaaS-Angebot – „Speedgate as a Service“ als Alternative zu einer Investition in neue Speedgates – als interessante Option. Dies war für Herrn Beuman ein guter Grund, sich bei HTC ausführlicher nach der kostengünstigsten Lösung zu erkundigen.

 

Kein Investitionsrisiko und aller Sorgen enthoben

Ein korrekt gewartetes Speedgate hält ohne weiteres ein Vierteljahrhundert. Eine so lange Lebensdauer ist natürlich großartig, bringt aber auch eine gewisse Verantwortung mit sich. Denn wie hält man als Eigentümer ein so hochwertiges spezialisiertes Produkt über all die Jahre in einem sehr guten Zustand, welcher die Zuverlässigkeit garantiert? Das fragte sich auch Solidiam. Ein Wartungsvertrag wäre natürlich eine Option, doch das Konzept von „Speedgate as Service“ entsprach der langfristigen Vision von Schiphol Express für das Gebäude und das Gelände besser. Stefan Morssink, Geschäftsinnovationsmanager bei HTC: „Wir bei HTC suchen ständig nach innovativen, nachhaltigen Wegen, um hochwertige Produkte anzubieten und unseren Kunden alle Sorgen abzunehmen. Speedgate as a Service ist dabei ein logischer Schritt. Als Solidiam uns nach einer geeigneten Lösung ohne Investitionsrisiko, aber mit sorgenfreier Nutzung und Verwaltung bat, war uns gleich klar, dass Speedgate as a Service die passende Antwort ist.“

 

Komplett neu eingerichtete Fahrzeugzufahrten

Einer der ersten Schritte war die Neueinrichtung der Zufahrten. Morssink: „Die von uns garantierte Verfügbarkeit setzt eine zweckentsprechende Nutzung der Zufahrten und störungsfreie Speedgates voraus. Also begannen wir mit der Verbesserung des Nutzungskomforts für die Fahrer. Diese Leute arbeiten oft unter Zeitdruck und kennen die Lage vor Ort meist nicht. Dann ist es erfreulich, wenn einem die Einrichtung des Geländes bei der richtigen Nutzung der Zufahrt hilft. Dazu brachten wir u. a. deutliche Markierungen an. Ferner ermöglichen LED-Beleuchtung und strategisch aufgestellte Anmeldesäulen reibungslose Zu- und Ausfahrten. Speedgates verfügen auch über intelligente Technologie (Internet der Dinge) und eingebaute Kameras. Sollte unerwartet etwas schiefgehen, können wir die Ursache einfach ermitteln und etwaige Beschädigungen schnell reparieren.“

 

Vom Produkt bis zum Leistungseinkauf

Die Wartung und Instandhaltung übernimmt natürlich HTC. Dies gehört zum „Speedgate as a Service“-Vertrag, so dass sich Schiphol Express nicht darum zu kümmern braucht. „Sie kaufen nämlich eine Leistung und kein Produkt“, erklärt Herr Morssink. „Die Qualität dieser Leistung ist in deutlichen KPIs festgelegt, welche jährlich evaluiert werden.“ So können Solidiam und damit auch Schiphol Express sicher sein, dass alle vereinbarten Ziele erreicht und sämtliche Qualitätsansprüche erfüllt werden – zu einem festen attraktiven Preis über die gesamte Nutzungsdauer. Dies fügt sich nahtlos in den heutigen Trend des Leistungseinkaufs (Performance Procurement). Eine Art des Einkaufs, bei welcher der Gebrauchswert gewährleistet bleibt und Risiken minimiert werden. Das bedeutet in diesem Fall, dass Schiphol Express dank hochwertiger, ausfallsicherer Speedgates von einer optimierten Fahrzeugzufahrt profitiert. Denn HTC garantiert für die gesamte Vertragslaufzeit die ordnungsgemäße Leistung.

 

Auf eine nachhaltige Zukunft vorbereitet

Diese Art des Einkaufs trägt überdies zu einer Kreislaufwirtschaft bei. An die nachhaltige Nutzung von Rohstoffen und Energie werden immer mehr Anforderungen gestellt. Also sind Lösungen gefragt, welche den Wert der Produkte und Rohstoffe optimal nutzen. Morssink: „Damit beschäftigen wir uns bei HTC eingehend. So werden unsere Speedgates aus Qualitätsteilen gefertigt, welche – nach ihrer langen Lebensdauer – vollständig oder partiell verwertet werden können. Auch intelligente Technologie spielt dabei eine Rolle. Diese ermöglicht es uns, maßgeschneiderte Wartung auszuführen und Störungen vorzubeugen bzw. aus der Distanz zu beheben. Auf diese Arten halten wir die Auswirkungen auf die Umwelt und den Kunden möglichst gering.“

 

Weitere Informationen

Möchten Sie – genau wie Schiphol Express – „Speedgate as a Service“ beziehen oder zunächst weitere Informationen über dieses nachhaltige, wirkungsvolle Konzept erhalten? Rufen Sie uns unverbindlich an: +31 (0)88-027 70 88. Unsere Verkaufsabteilung beantwortet gern all Ihre Fragen.

Pin It on Pinterest

Share This